Die besten Titel für Ihr Gesundheitsseminar – BEST OF

Wie bekommt man die richtige Zielgruppe ins Seminar & wie erhöht man die Teilnahmequote im betrieblichen Gesundheitsmanagement?

Nicht selten werden Gesundheitsseminare nur spärlich angenommen. Während viel Arbeit in Organisation und Vorbereitung gesteckt werden und dies nicht zuletzt auch bedeutet, dass sehr viel Geld investiert wird – kommt es viel zu häufig vor, dass es floppt. Manchmal kommen einige wenige Teilnehmer, die sich ohnehin mit dem Thema auseinandersetzen. Diejenigen, die man gerne mit dem Angebot erreichen würde, nehmen es nicht war. Geben Sie Ihren Seminaren doch mal attraktive Namen. Die folgenden Beispiele sind „Best Practice“-Angebote der letzten zwei Jahre. So kann BGM-MArketing auch aussehen.
  • VERNUNFT IST OUT

  • DICKE SIND NICHT DUMM

  • OVERLOAD – WENN DER KÖRPER STREIKT

  • KEINE ZEIT

  • WARUM WERDE ICH NICHT SATT?

  • SOCIAL MEDIA FREAKED OUT

  • MÄNNER SIND AUCH NUR KINDER

  • ESSGESTÖRTES DEUTSCHLAND

  • ESSEN ISST EMOTION

  • WORKAHOLIC-LIFESTYLE

  • DU BIST GENUG

  • CHEFFIZIENT

  • GESUNDHEIT IST OUT

  • WER WILL SCHON VERNÜNFTIG SEIN?

  • WIR SIND VERRÜCKT

  • SIXPACK OHNE ESSSTÖRUNG

  • ESSEN ODER AUSRASTEN

  • MACHS MAL ANDERS

Attraktive Plakate für mehr Aufmerksamkeit.

Lenken Sie die Aufmerksamkeit Ihrer potentiellen Seminarteilnehmer auf das Produkt. Nutzen Sie ansprechende Bilder, bunte Farben und provokante Aussagen. Nehmen Sie sich ein Beispiel am „Marketing“ und werden Sie emotional. Hören Sie auf ausschließlich an die Vernunft zu appellieren und arbeiten Sie Hand in Hand mit Ihrer Marketingabteilung.

Ganzheitliches Marketing.

Seien Sie kreativ und scheuen Sie sich nicht die Marketing-Experten bei der Bewerbung Ihrer Seminare nach Hilfe zu fragen. Auch die Seminar-Inhalte sollten natürlich dem entsprechen, was die Verpackung verspricht. Achten Sie auf professionelle Referenten, die den Qualitätsanspruch, den Sie über ein gutes Marketing setzen, auch umsetzen können.

Nutzen Sie neue Medien.

Nutzen Sie auch die geeigneten Medien um Ihre Zielgruppe zu erreichen. Ein Trailer im Video-Format kommt wesentlich besser an, als ein Papier am schwarzen Brett. Nutzen Sie die Möglichkeiten aus, die Ihnen zu Verfügung stehen, damit sich Ihre investierte Zeit am Ende auch auszahlt.